Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen

Beschäftigungsprojekte für Langzeitarbeitslose und chronisch psychisch kranke Menschen

Beschäftigungsprojekte für Langzeitarbeitslose und chronisch psychisch kranke Menschen

Dresdner Straße 66 . 01877 Schmölln-Putzkau+49 3594 779570+49 3594 779571Objektleiter und Ansprechpartner für Maßnahmen zur Förderung Langzeitarbeitsloser: Andreas Gräulich

Viele Einrichtungen und Firmen unter einem Dach

Handelshaus Central GmbH - Außenlager

Birgit Steinborn
Sachbearbeiterin für die Lieferung von Reinigungs- und Hygieneartikeln

+49 3594 7844324
+49 3594 7844325

Gebäudedienste TS GmbH - Wäscherei

Beate Reinholz
Der schnellste Weg zur sauberen Wäsche. Hol- und Bringservice für Einrichtungen des TWSD und Kunden aus der Region.

Holzwerkstatt der Trägerwerk Sozialbau GmbH

Rainer Lammek
Projektleiter und Ansprechpartner für die Auftragsabwicklung

+49 3594 779581
+49 3594 779571

Wir fertigen Holzartikel aller Art für eigene Einrichtungen der Trägerwerksgruppe (z.B. Gartenmöbel, Spielhäuser für den Innen- und Außenbereich, Waschraumeinrichtungen, Verkleidungen). Alle Möbel werden individuell nach Maß und Wunsch gefertigt.

Weiterhin bieten wir Zuschnitt- und Fertigungsleistungen für Firmen der Region, sowie Ausstattungsgegenstände aus eigener Fertigung für Kinder- und Jugendeinrichtungen an.

Täglich werden bei uns bis zu 3 chronisch psychisch kranke Klienten der Wohnstätte Bischofswerda als ergotherapeutische Maßnahme unter Aufsicht mit holzspezifischen Arbeiten beschäftigt.

Nähwerkstatt des Trägerwerkes Soziale Dienste in Sachsen

Cornelia Caspar
Die Arbeitskräfte werden bei Ausbesserungs- bzw. Zuarbeiten für soziale Einrichtungen unserer Trägerschaft eingesetzt. Es werden Kinderrucksäcke, Kissen, Hausschuhe, Gardinen, Bettwäsche sowie Stofftiere und Puppenzubehör gefertigt.

Täglich werden bei uns bis zu 5 chronisch psychisch kranke Klienten der Wohnstätte Bischofswerda als ergotherapeutische Maßnahme unter Aufsicht in der Nähwerkstatt beschäftigt.

Ergotherapeutisches Zentrum für chronisch psychisch Kranke der Wohnstätte Bischofswerda

Olga Mildner
Leiterin Ergotherapie

+49 3594 7857900

Ergotherapeutisches Zentrum: Kreativbereich

Im kreativ-therapeutischen Bereich wird mit Materialien wie Peddigrohr, Fraben, Papier, Textilien, Linolschnitt, Gipsbinden, Leinwandgestaltung, Naturmaterialien, Filzen .. gearbeitet. Bei diesem Angebot können Gefühle wie Angst, Wut, Trauer sowie Geschehnisse aus dem Alltag ausgedrückt und artikuliert sowie verarbeitet werden.

Bei der Förderung der Ausdrucksfähigkeit und der Selbstdarstellung kommen die Aspekte der Wahrnehmung und der Auseinandersetzung mit Gefühlen und Stimmungen zum Tragen, die den Realisätsbezug und das Selbstbild des Patienten positiv beeinflussen können. Ziel ist es, psychische und emotionale Stabilität zu erlangen und die noch vielfältiger werdenden Angebote als Vorbereitung zur Arbeitstherapie zu nutzen.

Im Rahmen von Projektarbeit werden die daraus entstandenen Werke bei Ausstellungen und anderen Ereignissen präsentiert. Das sollte überwiegend in Putzkau geschehen, damit die entsprechenden Klienten in schönen Räumlichkeiten mit Stolz die Wirkung ihrer Ergebnisse an Besuchern und Mitbewohnern erleben können.

Ergotherapeutisches Zentrum: Bewegungsbereich

Im Bewegungsbeereich werden unterschiedliche Entspannungs-Techniken durchgeführt.

Jede Behandlungsmethode, die den Körper entspannt, entspannt auch die Psyche. Körpertherapien wirken auf Leib und Seele. Sie lindern Schmerzen, wie etwa Muskelverspannungen oder Migräne und können die Psyche unterschiedlich beeinflussen. So können beispielsweise psychische Probelem mit Progressiver Muskelentspannung nach Jakobson oder durch Thai-Chi Übungen bearbeitet werden.

Weitere Möglichkeiten, wie Bewegung nach Musik - Popgymnastik und Fitness finden ebenso Anklang im neuen Objekt in Putzkau. Bisher waren nur selten und für wenige Teilnehmer unter zusätzlichem finanziellem Aufwand bei Fremdanbietern diese Angebote möglich.

Körperliche Aktivität führt zur Erkenntnis, dass über die Bewegung eine Kontaktaufnahme und aktive Auseinandersetzung des Individuums mit der Umgebung ermöglicht wird. Ziel ist es, den Klienten über vielseitige Erfolgserlebnisse ein intensives Entdecken, Erweitern und Erleben der eigenen Fähigkeiten zu ermöglichen. Dabei ist ein einfühlsam gestalteter Beziehungsprozess die Grundlage.

Im neuen Bewegungsbereich werden dafür optimale Bedingungen geschaffen und es können sich viel mehr Klienten an den Angeboten beteiligen.

Ruhebereich: Die zentrale Ergotherapie wird abgerundet durch einen besonderen Ruhebereich, in die sich der Klient je nach Wunsch und Bedarf allein zurückziehen kann. Da der eigene Wohnbereich in Bischofswerda nicht so schnell erreichbar ist, macht sich diese Möglichkeit der individuellen Entspannung erforderlich.

Ergotherapeutisches Zentrum Arbeitstherapie

In der Arbeitstherapie können zukünftig überwiegend Arbeiten angeboten werden, z. B. im Bereich Holz:

  • Bearbeitung von beschädigten Möbeln
  • Laubsägearbeiten, Herstellung von Puzzle...
  • Intarsientechniken und Herstellung von unterschiedlichen Produkten wie   Schmuckkästchen, Kunstbildern, Tischplatten...
  • Umgang mit Maschinen und deren fachkundigen Anwendung
  • Adaptionshilfen
  • Dekorationsprodukte, wie Mobile, Lampenschirme, Weihnachtsschmuck...

Tätigkeitsbeschreibung
Einfache Holzarbeiten mit niedrigem Aufforderungscharakter. Das breite Spektrum der Holzbearbeitung lässt für jede Anforderung Möglichkeiten offen. Von dem technischen Können des Bewohners ausgehend, bietet Holz wohl auch die besten Voraussetzungen für kontinuierliche Leistungs- und Schwierigkeitssteigerung.
Anfangs werden manuelle Fertigkeiten in Form von Sägen, Bohren, Schleifen und Leimen vermittelt. Die Anforderungen an die Bewohner werden je nach Fähigkeit gesteigert, indem die Tätigkeit durch Einbeziehung von Machinen wie zum Beispiel Kreissäge, Bandsäge, Dickenhobel, Abrichte, Dekupirsäge und Drechselbank anspruchsvoller gestaltet wid. Darüber hinaus werden die Sicherheitsvorschriften an den einzelnen Geränten und Maschinen vermittelt.
Diese Arbieten sind besonders für Bewohner mit psychischen Störungen und geringen manuellen Fertigkeiten geeignet. Dabei finden viele Tägigkeiten im Bereich des Erlebens statt.


Die Ergo- und Arbeitstherapie ist in der Zeit von Montag bis Freitag, nicht jedoch an Feiertagen geöffnet. 

Die Angebote werden in der Zeit von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr sowie von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr vorgehalten. Ein monatlicher Therapieplan wird erstellt und der Wohnstätte zugearbeitet. Die Bewohner werden von einem Fahrdienst in die Zentrale Ergo- und Arbeitsherapie gebracht und abgeholt. 

Das Mittagessen wird in der Wohnstätte eingenommen. Nachmitagskaffee für die Bewohner wird im Rahmen der Therapie in der Therapieküche Putzkau vorbereitet und eingenommen.

Einverstanden

Cookiehinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.